Demo: AfD-Wahlkampfparty am 26.09.2021 crashen!

AfD-Wahlkampfparty am 26.09.2021 crashen!

Antifa-Demo:
So. 26.09.2021 | Berlin

Treffpunkt: 15:00 Uhr | Alexanderplatz (Mitte) | vor TK Maxx

[Termin-Banner]

Achtet auf Ankündigungen!

Informationen und Updates findet ihr unter:
www.twitter.com/noafdberlin
www.facebook.com/noafdberlin
keinraumderafd.info
Hashtags: #noWKP #B2609

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://antifa-nordost.org/12003/demo-afd-wahlkampfparty-am-26-09-2021-crashen/

Linkes Sommerkino 2021

Linkes Sommerkino 2021
in der Freilichtbühne Weißensee, Große Seestraße 8-10

„Tania la Guerrillera“ – Ein Dokumentarfilm über Tamara Bunke, Che Guevara und die Revolution
Open-Air-Kino und Diskussion:
Mi. 01.09.2021 | 19:00 Uhr (Einlass) | 19:45 Uhr (Diskussion) | 20:30 (Filmstart)
Diskussion mit: Proyecto Tamara Bunke, Cuba Sí, Interbrigadas

Um eine Spende beim Eintritt wird gebeten. Und: Bitte kommt geimpft, genesen oder mit aktuellem Corona-Test!

Von den Ideen Ernesto »Che« Guevaras und der Internationalen Solidarität geleitet reiste die DDR-Bürgerin Haydée Tamara Bunke Bíder 1961 nach Kuba aus. Im April 1967 fiel sie unter dem Kampfnahmen Tania la Guerrillera im Freiheitskampf in Bolivien. Heute wird Solidarität gegenüber Kuba nicht mehr mit der Waffe in der Hand ausgetragen.

Gezeigt wird der biografische Film »Tania la Guerrillera. Ein Dokumentarfilm über Tamara Bunke, Che Guevara und die Revolution« aus dem Jahr 1991 und anschließend u.a. mit dem Proyecto Tamara Bunke über Solidarität mit Kuba heutzutage gesprochen.

 


 

„La mort de Guillem“ – Ein Dokumentarfilm über das Leben von und den Mord an Guillem Agulló i Salvador
Open-Air-Kino und Diskussion:
Mi. 08.09.2021 | 19:00 Uhr (Einlass) | 19:30 kurze Einführung und Filmvorführung | danach: Podium
Diskussion mit: Betlem Aqulló (Schwester von Guillem), Carlos Marques-Marcet, Núria Cadenes (Autorin)

Der Film wird auf katalanisch mit englischen Untertiteln gezeigt. Um eine Spende beim Eintritt wird gebeten.
Und: Bitte kommt geimpft, genesen oder mit aktuellem Corona-Test!

Guillem Agulló, an 18-year-old antifascist and militant of the Catalan pro-independence left, is stabbed in the heart by a group of neo-Nazis in 1993. His family, devastated, will fight against the manipulation of his death, and for dignifying his memory. A memory that will become a symbol of a whole generation of young anti-fascists.
Who was Guillem? Was the trial a sham? How did his murder transform anti-fascist activism? Does the extreme right continue to act with impunity in the Spanish State?

Read the rest of this entry »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://antifa-nordost.org/11916/linkes-sommerkino-2021/

Info-Veranstaltung in Pankow-Buch: Wer war Dieter Eich?

Wer war Dieter Eich?

Info-Veranstaltung:
Do. 02.09.2021 | 18:30 Uhr | Stadtteilbibliothek Buch (Wiltbergstraße 19-23 / Pankow)

Mehr Infos: berlin.niemandistvergessen.net
Veranstalter*innen: Gedenktafelkommission Pankow, Museum Pankow & Gedenkinitiative „Niemand ist vergessen“

Flyer: [Front] [Back]

Dieter Eich wurde in der Nacht vom 23. zum 24. Mai 2000 in seiner Wohnung in der Walther-Friedrich-Straße 52 von Neonazis ermordet. Für ihn ist aktuell die Errichtung einer Gedenktafel an seinem ehemaligen Wohnort in Berlin-Buch geplant.

Aus diesem Anlass möchten wir am 2. September in die Stadtteilbibliothek Buch einladen. Bei der Abendveranstaltung wollen wir über die Person Dieter Eich und die Hintergründe seiner Ermordung informieren sowie den Entwurf des Gedenkzeichens diskutieren.

Begrüßung: Bernt Roder & Museum Pankow

Podiumsgespräch: Gedenkinitiative „Niemand ist vergessen“, Fach- und Netzwerkstelle [moskito], Oliver Gaida (Historiker, Berlin) & Günter-Schwannecke-Gedenkinitiative

anschließend Diskussion

Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nur nach vorheriger Anmeldung per Mail an museumsek@ba-pankow.berlin.de oder telefonisch unter (030) 90295-3917 möglich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://antifa-nordost.org/11962/info-veranstaltung-in-pankow-buch-wer-war-dieter-eich/

Redebeitrag & Fotos: Gedenken an Ernst Thälmann im Prenzlauer Berg

Gedenken an Ernst Thälmann im Prenzlauer Berg

Am Samstag, den 22.08.2021 wurde im Prenzlauer Berg am Ehrenmal an Ernst Thälmann erinnert. Ernst Thälmann war von 1925 bis zu seiner Verhaftung 1933 Vorsitzender Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) und wurde vor 77 Jahren am 18. August 1944 im KZ Buchenwald auf direkten Befehl von Adolf Hitler ermordet. Wir beteiligten uns an dem Gedenken mit einem Redebeitrag. Im folgenden dokumentieren wir unseren Redebeitrag und ein paar Fotos.

Redebeitrag der North-East Antifascists [NEA]:

Wir sind heute hier, um Ernst Thälmann zu gedenken. Vor 77 Jahren, ein Dreivierteljahr vor Kriegsende wurde er im KZ Buchenwald von den Nazis ermordet, auf direkten Befehl Adolf Hitlers. Die Nazis behaupteten daraufhin, er sei bei einem Bombenangriff ums Leben gekommen. Wir wissen, dass das nicht stimmt, die genauen Umstände und das genaue Todesdatum sind aber bis heute nicht zweifelsfrei geklärt. Zuvor verbrachte er 11 Jahre im Gefängnis und im Zuchthaus. Am 3. März 1933, kurz nach dem Reichstagsbrand wurde er, wie auch viele andere Kommunist*innen, ohne Rechtsgrundlage von den deutschen Faschisten verhaftet – deren Aufstieg er stets bekämpft hatte, wenn auch leider erfolglos. Das müssen wir stets voranstellen, auch um jenen bürgerlichen Kräften entgegenzutreten, die ihn als aktiven Kommunisten diffamieren und in der Vergangenheit etwa immer wieder forderten, dieses Denkmal hier abzureißen.

Read the rest of this entry »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://antifa-nordost.org/11966/redebeitrag-fotos-gedenken-an-ernst-thaelmann-im-prenzlauer-berg/

Berliner Erklärung: Ganz Berlin ist LinX – Wir sind alle Antifa!

Berliner Erklärung:
Ganz Berlin ist LinX – Wir sind alle Antifa!

Die Kampagne „Wir sind alle LinX“ und das „Solidaritätsbündnis Antifa Ost“ solidarisieren sich mit den Antifaschist:innen aus Berlin, Weimar und Leipzig, gegen die nach dem Paragrahphen §129, Bildung einer kriminellen Vereinigung, ermittelt wird. Den Fall behandeln der Generalbundesanwalt und die berüchtigte Soko LinX der sächsischen Polizei.

Seit November 2019 sitzt unsere Genossin Lina im Rahmen der Ermittlungen in U-Haft. In einem ersten Prozess werden nun sie und drei weitere Antifas vor dem Oberlandesgericht Dresden angeklagt. Von einem reinen „Schnüffelverfahren“, wie man es lange Zeit von Ermittlungen nach §129 gegen Antifas gewohnt war, kann also keine Rede sein: Die Behörden drohen mit hohen Haftstrafen.

Wie auch bei Dy, der in Stuttgart in U-Haft sitzt, wird den Beschuldigten vorgeworfen, sich aktiv gegen Nazis zur Wehr gesetzt zu haben.

Read the rest of this entry »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://antifa-nordost.org/11955/berliner-erklaerung-ganz-berlin-ist-linx-wir-sind-alle-antifa/

Spanische Soli-Vokü für Antifa-Filmabend

Spanische Soli-Vokü für Antifa-Filmabend

Soli-Vokü:
Sa. 28.08.2021 | 15:00 Uhr | Zielona Góra (Grünberger Straße 73 / Friedrichshain)

Veranstalter*innen: Solidaridad Antirrepresiva Berlin

Vegane Paella, Drinks, Musik, Info-Tisch. Mit den gesammelten Spenden dieser Vokü wollen wir die Kosten unseres nächsten Kinoabends decken, der am 8. September im Freiluftkino Weissensee stattfinden wird, mit dem Film „La mort de Guillem“, über Guillem Agulló, der 1993 von Neonazis ermordet wurde.

Wir sind Solidaridad Antirrepresiva, eine Gruppe von Menschen aus Spanien mit Sitz in Berlin. Unsere Hauptziel ist über die jetzige soziale und politische Lage der Repression und Korruption in Spanien aufmerksam zu machen, mittels Demos, Podiums, Kinoabende, Solipartys usw.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://antifa-nordost.org/11952/spanische-soli-vokue-fuer-antifa-filmabend/

Günter-Schwannecke-Gedenkspaziergang am 29.08.2021 in Berlin-Charlottenburg

Einladung zum Günter-Schwannecke-Gedenkspaziergang am 29. August 2021

Gedenkspaziergang:
So. 29.08.2021 | 15:00 Uhr | Pestalozzistraße/Fritschestraße (Charlottenburg)

Mehr Infos: guenterschwannecke.blogsport.eu

Wir rufen auf, am Gedenk-Spaziergang für Günter Schwannecke, Berliner Kunstmaler und ein Todesopfer rechter Gewalt, anlässlich seines 29. Todestages teilzunehmen.

Der Gedenkspaziergang beginnt am 29. August 2021, um 15:00 Uhr, auf dem Günter-Schwannecke-Spielplatz (Pestalozzistraße, Ecke Fritschestraße), in Berlin-Charlottenburg. Auf der Strecke (2,0 km / 1:30 Stunden) werden wir seines Lebens im Kiez gedenken. Wir bitten darum, an den Spielplatz Blumen mitzubringen. Um sich selbst und andere zu schützen, soll eine medizinische Gesichtsmaske mitgebracht werden.

Wir erinnern an Günter Schwannecke und die Umstände seines gewaltsamen Todes. Wir werden den Fall weiterhin recherchieren, aufarbeiten und politisch aufklären sowie öffentlich darüber informieren.

Read the rest of this entry »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://antifa-nordost.org/11949/guenter-schwannecke-gedenkspaziergang-am-29-08-2021-in-charlottenburg/

Fotos & Kurz-Bericht: Gedenkdemonstration für Beate Fischer in Berlin-Wedding & Reinickendorf

Gedenkdemonstration für Beate Fischer in Berlin

Ankündigung: Gedenken an Beate Fischer
Gedenk-Website: berlin.niemandistvergessen.net

Am 23.07.2021 nahmen ca. 70 Menschen an einer Gedenkdemonstration für Beate Fischer teil. Sie wurde am 23. Juli 1994 auf ekelhafteste Weise von vier Nazis ermordet. Die 32-jährige Sexarbeiterin hinterließ eine Familie mit zwei kleinen Kindern.

Wir haben uns sehr gefreut, dass dieses Jahr zum dritten Mal in Folge ein Gedenken stattfinden konnte, das erstmals in Form einer Demo durch den Wedding und Reinickendorf lief. Besonders erfreulich war dabei auch, dass dieses Jahr erstmals die Genoss*innen der Sex Workers Action Group bereits an der Vorbereitung beteiligt waren.

Die Demo lief bunt, laut und kraftvoll vom Gesundbrunnen zur Emmentaler Straße, wo Beates Leben viel zu früh beendet wurde. Auf der Route wurden die Anwohner*innen über den Anlass unserer Demo informiert und wir durften viele positive Reaktionen von Passant*innen auf unser antifaschistisches Gedenken erleben. Auch wurden viele Parolen mit feministischen und Rechte für Sexworker*innen forderndem Inhalt skandiert. Die Demo mündete in ein trauriges, aber würdevolles Gedenken in der Emmentaler Straße, wo eine Gedenkminute abgehalten und Blumen niedergelegt wurden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://antifa-nordost.org/11918/23-07-2021-gedenkdemonstration-an-beate-fischer/

Veranstaltung zu evangelikalen Corona-Leugner:innen im Wedding

Freitag, 20.08.2021, 19:30 Uhr, Hochstädter Str.10a, 13347 Berlin-Wedding

Die North East Antifa lädt ein zur Infoveranstaltung über das evangelikale Café Mandelzweig mitten im Wedding. Das in der Seestraße 101 gelegene, unscheinbare Café Mandelzweig hat sich über das vergangene Jahr hinweg von einem evangelikalen Treffpunkt, der versucht “Kiezarbeit” von rechts zu machen hin zu einer wichtigen Struktur für mehrere Gruppen aus dem Corona-Leugnenden, verschwörungstheoretischen Spektrum entwickelt. Mittlerweile nutzen den Raum die Christen im Widerstand, die neugegründete Partei die Basis, der sogenannte Demokratische Widerstand und diverse andere “Querdenker:innen” für ihre Veranstaltungen. Impfbroschüren mit Falschinfos über die Corona-Impfungen werden von dort aus bundesweit verschickt. Wir wollen über das Treiben rund um das Café Mandelzweig aufklären und mit euch ins Gespräch kommen, was gegen die Schwurbler:innen im Kiez getan werden kann.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://antifa-nordost.org/11908/veranstaltung-zu-evangelikalen-corona-leugnerinnen-im-wedding/

Interview mit der [NEA] im Berliner Anstoß der DKP

Interview mit der [NEA] im Berliner Anstoß der DKP

Der aktuellen Ausgabe (3/2021) des Berliner Anstoß, der Zeitung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) Berlin, haben wir ein Interview zum Thema Gedenkarbeit und der Notwendigkeit sich als Antifa mit den Coronaleugner*innen auseinanderzusetzen gegeben. Die vollständige Ausgabe könnt ihr euch hier runterladen.

Interview:

Über antifaschistisches Gedenken im Bezirk und darüber, warum die Antifa sich mit »Coronaleugnern« beschäftigt.
Ein Gespräch mit Nico Steinert von der Antifa Nord-Ost

»Herrschaftskritik hört man oft, Systemkritik jedoch nie«

Wie kam es zur Gründung der Antifa Nord-Ost, warum dieser Name?

Los ging es im Sommer 2007, in der Zeit, als der Staat Prozesse führte gegen Demonstranten, die in Heiligendamm gegen das G8-Treffen, protestiert hatten. Damals haben sich Leute aus verschiedenen Strukturen zusammengefunden, um sozusagen klassische Anti-Nazi-Arbeit zu machen. Und zwar im Bezirk Pankow, sprich im Nordosten Berlins.

Was verstehst du unter »klassischer Anti-Nazi-Arbeit«?

Read the rest of this entry »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://antifa-nordost.org/11959/interview-mit-der-nea-im-berliner-anstoss-der-dkp/