Pankow-Buch: 70 Antifaschist*innen blockierten Anti-Asyldemonstration

buch_blockade_01Für Donnerstag, den 4. Dezember hatte eine rassistische Anwohner*innen-Initiative zu einem Aufzug aufgerufen, der sich gegen eine neu entstehende Flüchtlings-Containerunterkunft im Berliner Ortsteil Buch richtete. Der Aufmarsch sollte von Karow nach Buch führen.

Zur Blockade

Während sich die Aufmarsch-Teilnehmer*innen gegen 18.30 Uhr zusammen fanden, besetzten rund 70 Antifaschist*innen die Autobahnunterführung am Bucher Ortseingang (Karower Chaussee/Bucher Landstraße). Die Antifaschist*innen entrollten Banner mit der Aufschrift „Geflüchtete willkommen“ und „Rassismus tötet!“. Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/1527/pankow-buch-70-antifaschistinnen-blockierten-anti-asyldemonstration/

Sa, 24.01.: Antifa-Demo im Prenzlauer Berg nach HoGeSa-Treffen

demo_greifswalder_webflyerNazis und Rassisten aufdecken! – Linke Freiräume verteidigen!
Gegen HoGeSa, Nazischläger und rechte Kneipen.

Antifa-Demo:
Sa, 24.01.2015 | 17:00 Uhr | S-Bahnhof Greifswalder Straße (Prenzlauer Berg)

Material: Webflyer | FB-Banner | Termin-Fyler

Am Samstag, den 17. Januar hatten Nazis aus dem Spektrum der „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) zu einem „Kennlerntreffen” eingeladen. Die rund 50 Nazis konnten sich unter massivem Polizeischutz in der Kneipe „Stumpfe Ecke“ (Naugarder Straße 15) bis in die Morgenstunden ungestört treffen. Vieles spricht dafür, dass sich die Rechten bereits länger beim Kneipenbetreiber angemeldet hatten und dieser sehr wohl wußte um wen es sich da handelt. Dies verwundert nicht, fiel die Kundschaft des Lokals in der Vergangenheit schließlich öfter durch rechte Pöbeleien auf. Bedrohungen gegen Linke und Migrant*innen sind im Umfeld des Kneipenmilieus in Ost-Prenzlauer Berg und rund um den S-Bhf. Greifswalder Straße keine Seltenheit.
Der Kiez bietet eine vielfältige Erlebniswelt für Nazis und Stammtischrassist*innen, die sich seit der Eröffnung des des Thor Steinar-Ladens „Tönsberg“ auch bis nach Weißensee erstreckt. Gegen HoGeSa, rechte Kneipen und die wachsende rassistische Stimmung wollen wir zusammen auf die Straße gehen – nicht nur in Prenzlauer Berg.

Vormittags:
Fahrrad-Demo:
Sa, 24.01.2015 | 12:00 Uhr | Prerower Platz (Hohenschönhausen)
Vortreffpunkt:
Sa, 24.01.2015 | 11:00 Uhr | S-Bahnhof Landsberger Allee (Prenzlauer Berg)

Gegen rassistische Mobilmachung, für eine angemessene Unterbringung in Wohnungen, für eine solidarische Nachbarschaft! Infos unter: www.gemeinsam-gegen-rassismus.net

Aktuelles:
– HoGeSa kündigt sich als „Schutz“ für die Kneipe „Stumpfe Ecke“ an: Screenshot

Hintergründe:

[Indymedia]: Recherche: Prenzlauer Berg – Keine Kneipe für Neonazis!
PM: Antifa-Demo: HoGeSa, Bärgida und der rassistischen Anti-Asyl-Hetze entgegentreten!
Foto- und Presse-Auswahl zum HoGeSa-Treffen im Prenzlauer Berg
PM: 50 Nazis bei HoGeSa-Treffen in Prenzlauer Berg
Update: HoGeSa-Treffen mit 70 Nazis in Prenzlauer Berger Kneipe / Kommt alle!
HoGeSa-Treffen im Prenzlauer Berg am Samstag 17.01.2015
Mitschnitt: Veranstaltung Was tun gegen HoGeSa?!
Artikel in Neues Deutschland: Paradoxe Folgen des Widerstands

Vollständiger Aufruf:

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/1919/sa-24-02-antifa-demo-im-prenzlauer-berg-nach-hogesa-treffen/

Mi, 28.01.: Gemeinsam gegen Rassismus – Nazis aus der Platte jagen

hsh_banner_20150128Gemeinsam gegen Rassismus – Nazis aus der Platte jagen

Antirassistische Kundgebung:
Mi, 28.01.2015 | 18:00 Uhr | Egon-Erwin-Kisch-Straße (Vor dem Bürgeramt / Hohenschönhausen)

Vortreffpunkt:
Mi, 28.01.2015 | 17:30 Uhr | S-Bahnhof Ostkreuz (Ausgang Sonntagsstraße / Friedrichshain)

Mit Live-Auftritt von Mal Elévé (Sänger von Irie Révolté)

Weitere Infos: www.gemeinsam-gegen-rassismus.net

Material: Plakat | Termin-Flyer | Webbanner

Seit Dez. 2014 kommt es regelmäßig zu rassistischen Mobilisierungen in Hohenschönhausen. Der Protest richtetet sich gegen die Errichtung von Flüchtlingsunterkünften in Falkenberg und Neu-Hohenschönhausen. Bereits viermal fanden Neonazi-Aufmärsche statt, die vor allem von der NPD und ihrem Umfeld organisiert wurden. Dazu gab es zahlreiche kleinere Kundgebungen, u.a. von Pro Deutschland. Unterstützt werden sie dabei tatkräftig von der Berliner Polizei. Hand in Hand verbreiten Anwohner und (organisierte) Neonazis ein Klima des Hasses. Selbst vor offenen Gewaltaufrufen wird nicht mehr zurückgeschreckt. Diese stellen gerade für die Bewohner*innen der Notunterkunft in Neu-Hohenschönhausen eine enorme Gefahr dar.

Durch antifaschistische Interventionen konnten die Aufmärsche mit teilweise über zweihundert Teilnehmern stark behindert werden. Jetzt mussten die Neonazis ihren wöchentlichen Aufmarschtermin von Dienstag auf Mittwoch verschieben. An diesen Erfolg müssen wir anknüpfen! Deshalb kommt am Mittwoch, den 28.01.2015, alle nach Hohenschönhausen. Lasst uns gemeinsam auch den neuen Termin der Nazis zum Desaster machen. Dafür brauchen wir allerdings die Unterstützung ALLER antifaschistischen Kräfte in Berlin. Nur zusammen können wir die menschenverachtende Allianz von Neonazis, rassistischen Anwohnern und Polizei durchbrechen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/2029/mi-28-01-gemeinsam-gegen-rassismus-nazis-aus-der-platte-jagen/

Info-Veranstaltung & Konzert: „Punkrock – Tanzlust – VOSIFA“

vosifa_konzert_twh_jan15„Punkrock – Tanzlust – VOSIFA“

Info-Veranstaltung & Konzert:
Sa, 24.01.2015 | 18:00 Uhr | Tommy Weisbecker Haus (Wilhelmstraße 9 / Kreuzberg)

Veranstalter*innen: VOSIFA

Material: Flyer

VOSIFA startet in das neue Jahr mit Livemusik. Euch erwartet allerfeinster Punk von „Ladehemmung“, „Val Sinestra“, „Schuttrutsche“, „MCWB“ und „Deaf Valley Drive In“. Die Einnahmen gehen an das „Open Air for Open Minds“, welches am 12.6. und 13.6.2015 erstmals in Buch stattfinden wird. Ziel ist es, dem sich etablierenden, rassistischen Mainstream, ein antifaschistisches Festival entgegen zu setzen.

Der Abend beginnt mit einer Infoveranstaltung des VVN-BdA zum 70. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung.

18:00 Uhr Infoveranstaltung, 20:00 Uhr Konzert.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/1669/info-veranstaltung-konzert-punkrock-tanzlust-vosifa/

Antifaschistische Fahrrad-Demo nach Falkenberg

fahrraddemo_falkenbergWir heißen Flüchtlinge willkommen!
Hohenschönhausen steht auf gegen Rassismus!

Fahrrad-Demo:
Sa, 24.01.2015 | 12:00 Uhr | Prerower Platz (Hohenschönhausen)

Vortreffpunkt:
Sa, 24.01.2015 | 11:00 Uhr | S-Bahnhof Landsberger Allee (Prenzlauer Berg)

Weitere Infos unter: www.gemeinsam-gegen-rassismus.net

Material: Plakat | Termin-Flyer

Bis Frühling 2015 will der Berliner Senat in den Stadtteilen Pankow, Lichtenberg, Marzahn, Lichterfelde und Köpenick Containerunterkünfte für Geflüchte eröffnen. Dagegen demonstrieren seit Monaten organisierte Neonazis mit rassistischen Bürgern in Marzahn, Buch und Köpenick.

Durch die Häufigkeit dieser rassistischen Proteste ist ein Bild entstanden, dass wir so nicht stehen lassen wollen. Es gibt viele Menschen die sich für Geflüchtete einsetzen und sich mit ihnen organisieren. Diese Solidarität bleibt oft unsichtbar, da sie sich nicht in abendlichen einschüchternden Brülldemonstrationen, sondern in nachhaltiger Unterstützungsarbeit (Übersetzung, Unterricht, Ämterbegleitung, uvm.) äußert .

Wir wollen gemeinsam mit euch für eine offene Gesellschaft und gegen Rassismus demonstrieren und laden euch am 24.01.2015 zu einer antirassistischen Fahrradtour von Neu-Hohenschönhausen nach Falkenberg ein. Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/1770/antifaschistische-fahrrad-demo-nach-falkenberg/

Di, 20.01.: Schluss mit rassistischen Aufmärschen in Hohenschönhausen!

hsh_banner_20150120Lasst uns am Dienstag, den 20.01., in Hohenschönhausen gemeinsam gegen Rassismus kämpfen! Stellen wir uns dem angekündigten Aufmarsch des NPD-nahen „Berlin wehrt sich Netzwerks“ entgegen.

Antirassistische Demo:
Di, 20.01.2015 | 18:00 Uhr | Egon-Erwin-Kisch-Straße (Vor dem Bürgeramt / Hohenschönhausen)

Musikalischen Support bekommen wir von: Pyro One (Zeckenrap)

Weitere Infos unter: www.gemeinsam-gegen-rassismus.net

*AKTUELLES:*
Recherche-Beitrag:
“Recherche und Analyse: Gemeinsam gegen Rassismus in Falkenberg”

Seit Dez. 2012 marschieren Neonazis und rassistische Anwohner regelmäßig Hand in Hand durch den Stadtteil. Zuerst protestierten sie gegen die geplante Eröffnung eines Container-Lagers für geflüchtete Menschen im nahen Dorf Falkenberg. Mittlerweile richten sich die Aufmärsche auch gegen eine neu eröffnete Notunterkunft für Flüchtlinge im Ortsteil Neu-Hohenschönhausen. Seit Bekanntwerden der Eröffnung in der letzten Woche patrouillieren Nazis täglich vor der Unterkunft. Sie halten Spontan-Demos ab und rufen im Internet zu Gewalttaten gegen die Bewohner*innen auf. Und die Anwohner klatschen Beifall und schließen sich zu hunderten den Aufmärschen an. Wir werden diese Zustände im Randbezirk nicht mehr länger hinnehmen. Wir rufen alle Antirassist*innen auf, sich dem wütenden deutschen Mob entschlossen entgegen zu stellen. Am 13.01. konnte mit einer antirassistischen Demo bereits der wöchentliche Aufmarsch verhindert werden. Let’s do it again!

Lasst uns aufstehen – gegen die deutschen Zustände in Hohenschönhausen und den anderen Randbezirken.
Lasst uns aufstehen – gegen einen rassistischen Senat, der für die entwürdigende Unterbringung überhaupt erst verantwortlich ist.
Nächsten Dienstag holen wir uns die Straße zurück!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/1922/rassistinnen-aufmarsch-20-01-hohenschoenhausen-verhindern/

Im Gedenken an Khaled Idris Bahray – Ermordet in Dresden

bahray_demo_hermannplatz„Wir gedenken Khaled Idris Bahray und solidarisieren uns mit seinen Freund*innen und Mitbewohner*innen“

Gedenk-Kundgebung:
So, 18.01.2015 | 14:00 Uhr | Hermannplatz (Neukölln)

„Wir gedenken Khaled Idris Bahray und solidarisieren uns mit seinen Freund_innen und Mitbewohner_innen. Wir sind entsetzt, traurig und wütend über diesen Mord! Auch wenn wir nicht wissen, wer ihn umgebracht hat, bereits die unzähligen widerlich rassistischen Kommentare, die die Meldungen zu seinem Tod begleiteten wären Grund genug auf die Straße zu gehen…“ Kommt darum am Sonntag zur Gedenkkundgebung der NFJ nach Neukölln.

Mehr Infos: www.facebook.com/deutschland.demobilisieren/posts/796381253775451:0

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/1903/im-gedenken-khaled-idris-bahray-ermordet-dresden/

Magdeburg: Nazi-Aufmarsch verhindern & Vorabend-Demo

magdeburg_2015_bannerEntschlossener Antifaschismus bleibt legitim und notwendig!
Die Angriffe von Staat und Nazis zurückschlagen!
Nazi-Aufmarsch in Magdeburg blockieren und verhindern!

Antifa-Demo:
Fr, 16.01.2015 | 19:00 Uhr | Magdeburg Hauptbahnhof

Zugtreffpunkt Berlin:
Fr, 16.01.2015 | 16:30 Uhr | Bahnhof Alexanderplatz (Regiogleis)

Aktionen gegen den Naziaufmarsch:
Sa, 17.01.2015 | Magdeburg | Achtet auf aktuelle Ankündigungen!

Anreise am Samstag per Bus aus Berlin – Tickets gibt’s hier:
K-fetisch (Wildenbruchstraße 86 / Neukölln)
Meuterei (Reichenberger Straße 58 / Kreuzberg)

Infos zur Vorabend-Demo: entschlossenhandeln.blogsport.de
Infos zu Samstag: www.magdeburg-nazifrei.com & byallmeans.blogsport.de
Infos zur Busanreise (auch Berlin): busanreisemd.blogsport.eu

Mobi-Vidoes:
Amilcar – Nazischweine (Mobitrack Magdeburg 2015)
„Kein Fußbreit“ Gegen Naziaufmarsch Magdeburg [Mobi] – 17.01.2015

Der Tag der Bombardierung Magdeburgs jährt sich am 16. Januar 2015 zum 70ten mal. Es ist davon auszugehen, dass alte und neue Nazis auch in diesem Jahr wieder versuchen werden, Geschichtsrevisionismus, Rassismus und Antisemitismus mit einem der letzten verbliebenen Großaufmärsche auf die Straße zu bringen. Das Bündnis “Magdeburg Nazifrei” ruft dazu auf, den vermutlichen Aufmarsch von neonazistischen bis verschwörungstheoretisch-rechten Spektren wie der Partei “Die Rechte”, der NPD/ JN, diversen Kameradschaften sowie einer ominösen “MAGIDA” am 17.01. zu verhindern.
Am Abend zurvor wird es eine antifaschistische Demonstration in Magdeburg geben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/1806/magdeburg-nazi-aufmarsch-verhindern-vorabend-demo/

[NEA]-Tresen: Film-Abend „The Silent Revolution“ und Input „Demokratische Autonomie in Kurdistan“

People sit in the back of a truck as they celebrate what they said was the liberation of villages from Islamist rebels near the city of Ras al-AinInfo-Abend zu Kurdistan: Film-Vorführung „The Silent Revolution“ und Input-Referat zur demokratischen Autonomie in Kurdistan

Info-VA, Film, Tresen, VoKü:
Do, 15.01.2015 | 20:00 Uhr | Bandito Rosso (Lottumstraße 10A / Prenzlauer Berg)

Veranstalter*innen: North-East Antifascists [NEA]
Unterstützt durch: Hände weg vom Wedding

Material: [Flyer Front / Back]

Bei unserem ersten Antifa-Tresen im Jahr 2015 zeigen wir den Dokumentarfilm „The Silent Revolution“, vorher wird es ein kurzes Input-Referat zum Aufbau der demokratischen Autonomie in Kurdistan geben.
Dazu wie immer leckere und kreative Soli-Getränke und köstliche vegane VoKü.

Film-Ankündigung:

Sprache: Kurdisch mit englischen Untertiteln
Trailer: www.liveleak.com/view?i=4f8_1381064651

„The Silent Revolution“ ist eine 50-minütige Dokumentation, gedreht von David Meseguer und Oriol Gracià, über den Aufbau der Demokratischen Autonomie in Westkurdistan/ Syrisch-Kurdistan, genannt Rojava. Nach dem Ausbruch der syrischen Konflikts 2011 haben die Kurd*innen in Rojava einen dritten Weg unabhängig von dem des Assad-Regimes und dem des Syrischen Nationalrats und der Freien Syrischen Armee (FSA) eingeschlagen. Die Kurd*innen begannen eine politische, soziale und kulturelle Erneuerung von historischer Bedeutung, die besonders ab dem Aufbau eigener Selbstverwaltungsstrukturen unter dem Begriff „Demokratische Autonomie“ ab 2012 in der Öffentlichkeit bekannt wurde.

Weitere Infos zum Film: Yekîtiya Xwendekarên Kurdistan (YXK)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/1666/nea-tresen-info-abend-zu-kurdistan/

Antifaschistische Demonstration in Hohenschönhausen

hsh_banner_20150113„Refugees Welcome – Gemeinsam gegen Rassismus“

Antifa-Demo:
Di, 13.01.2015 | 18:00 Uhr | Egon-Erwin-Kisch-Straße (Vor dem Bürgeramt / Hohenschönhausen)

Weitere Infos unter: www.gemeinsam-gegen-rassismus.net

*AKTUELLES:*
Recherche-Beitrag:
„Recherche und Analyse: Gemeinsam gegen Rassismus in Falkenberg“

Seit Dezember 2014 marschieren Neonazis regelmäßig durch Hohenschönhausen. Zuerst protestierten sie gegen die geplante Eröffnung eines Containerlagers für geflüchtete Menschen im Dorf Falkenberg. Jetzt richten sie sich auch gegen die Einrichtung einer Notunterkunft im Ortsteil Neu-Hohenschönhausen. Die Proteste werden immer von der gleichen NPD-nahen Neonazi-Struktur getragen. Es droht die Gefahr, dass sich in Hohenschönhausen ein neuer Anlaufpunkt für gewaltbereite und aktionsorientierte Neonazis entwickelt.

Doch wir wollen den Faschos die braune Suppe versalzen. Am 13.1. gibt es eine antifaschistische Demonstration durch Hohenschönhausen. Wir überlassen den Neonazis nicht die Straßen.

Deshalb unterstützt den antifaschistischen Protest!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/1791/antifaschistische-demonstration-hohenschoenhausen/

Seite 57 von 67« Erste...102030...5556575859...Letzte »