«

»

3. Oktober in Berlin – Einheitsfeiern und Naziaufmarsch

21.09.2018 | 19 Uhr | Kubiz | Bernkasteler Straße 78 | 13088 Berlin

Am 3. Oktober finden erstmals seit Mauerfall die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit in Berlin statt. Hinzu kommt, dass die Nazis vom rechten Bündnis “Wir für Deutschland” durch Berlin-Mitte marschieren wollen. Ihre Aufmärsche unter de Motto “Merkel muss weg” erreichten in der Vergangenheit Teilnehmer*innenzahlen von bis zu 5.000 Personen. Die Berliner Linke hat beide Veranstaltungen verpennt. Im Rahmen Antifa-Cafe wollen wir mit denen ins Gespräch kommen, die etwas gegen Naziaufmarsch und Einheitsfeier machen wollen. Wir geben euch alle Facts zum 3. Oktober!

Inhaltlich wird es von unserer Seite noch einen kurzen Input zu Antifa in der DDR und linker Ost-Opposition geben. Denn die Bürgerrechtler, die einem die BRD beiweilen vorsetzt oder die gern durch Talkshows geschliffen werden, sprechen meist nicht für die außerparlamentarische Linke der ehemaligen DDR. Für alle Besucher*innen des Tresens gibt es einen Exklusiven Vorabdruck eines Interview-Heftes, dass in Kooperation mit der linken Ostzeitung Telegraph entstand und eben jene linken Basisbewegungen behandelt.

Ab 19 Uhr Rote Hilfe Beratung
Ab 20 Uhr Infoabend
Ab 22 Uhr Tresen und chillen

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/7890/antifa-tresen-gegen-die-geschichtsrevisionistischen-einheitsfeierlichkeiten-und-broschuerenvorstellung-radikale-linken-in-der-wendezeit/