«

»

Gemeinsam gegen den Marsch von “Querdenken” und extrem Rechten

Solidarität! Statt Schulterschluss mit Nazis! Protestkundgebung am 29. August ab 9.30 Uhr am Simsonweg

Wie schon am ersten Augustwochenende mobilisiert die bundesweite „Querdenken“-Bewegung um den Stuttgarter IT-Unternehmer Michael Ballweg am Samstag, den 29. August erneut nach Berlin – diesmal sogar europaweit. Ungehindert von den Veranstaltern präsentierten bereits bei der „Querdenken-Demo“ am 1. August etliche Nazis selbstbewusst ihre Reichsflaggen, Reichskriegsflaggen, Hakenkreuz-Tattoos und anderen Nazi-Symbole. Die faschistische „Patriotic-Opposition-Europe“ organisierte sogar einen eigenen Party-Truck gemeinsam mit den „Corona-Rebellen“, um ihre braune Propaganda mit bunten Girlanden zu verzieren.

Für den 29. August mobilisieren noch mehr Anhänger von Verschwörungserzählungen, Rassisten, Islamfeinde, Antisemiten, Holocaustleugner und extreme Rechte von AfD, NPD bis hin zu Reichsbürgern, III. Weg und Nazihools nach Berlin. So rufen u.a. AfD-Nazi Björn Höcke und Martin Sellner, der Chef der extrem rechten österreichischen Identitären auf. Sie alle wollen die Gelegenheit eines ungeahnt großen Publikums nutzen.

Auch wenn nicht alle Demonstrant*innen Nazis sind: Hier erscheint das Potential einer neuen Pegida-ähnlichen Straßenbewegung. Deren rechte Hetze wollen wir nicht unwidersprochen lassen. Schon am 1. August haben wir und andere Antifaschist*innen Proteste entlang der rechtsoffenen Aufzugstrecke und am nahegelegenen Mahnmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma organisiert. Lasst uns am 29. August mehr, sichtbar und laut sein, um einen entschlossenen Gegenpol zu schaffen!

Vorsicht vor “Querdenken”

Die Köpfe von „Querdenken“ geben vor, das Grundgesetz gegen die staatliche Corona-Politik zu verteidigen. Doch weigern sie sich ausdrücklich, sich von extrem Rechten zu distanzieren. Reichsbürger werben sogar ungestört bei den bundesweiten „Querdenken“- und „Hygiene“-Demos für ein Referendum zur Abschaffung des Grundgesetzes.

Nach dem 1. August herrschte Feierstimmung bei den Nazis. Einige drohten unverhohlen mit Bürgerkrieg. Der baden-württembergische AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple postete: „Wir hätten es natürlich knallen lassen können.“

Wölfe im Schafpelz

Die führenden „Querdenker“ wissen, was sie tun. Der Chef-„Querdenker“ Ballweg benutzt den „QAnon“-Slogan „Where we go one, we go all“, um seine Anhänger*innen darauf einzuschwören, dass sämtliche Verschwörungsmythen bis hin zu faschistischen Ideologien bei „Querdenken“ willkommen sind und bleiben sollen. „QAnon“ ist eine rechte Verschwörungserzählung, derzufolge „Mächtige“ das Blut von Kindern trinken würden. Diese Behauptung ist seit dem Mittelalter Teil antisemitischer Dämonisierungen.

Der Esoteriker und Pressesprecher von „Querdenken 711“, Stephan Bergmann verbreitet offen rassistische und islamfeindliche Hetze, wenn er vor einer „Vermischung der Rassen“ warnt und ein Video empfiehlt, demzufolge die einheimische Bevölkerung durch den Import von „Massen von Muslimen“ ausgelöscht werden soll.

Gegen Corona hilft nur Solidarität – international

„Querdenken“ setzt Masken mit Diktaturen gleich und verteufelt sie als unangemessene Beschneidung der persönlichen Freiheit. Das ist unverantwortlich und unsolidarisch. Das Virus ist eine Gefahr für die Gesundheit von uns allen. Weltweit sind bereits eine Dreiviertelmillion Menschen gestorben. Und die Pandemie bedroht die wirtschaftliche Existenz vieler, die sich ohne regelmäßiges Einkommen oder mit Einbußen wiederfinden. Besonders gefährdet das Virus weltweit die Schwächsten, die in Armut leben, von Rassismus und Ausgrenzung betroffen sind.

Wir alle brauchen gerade in der Pandemie soziale Sicherheit und Zugang zu einer guten Gesundheits- versorgung für alle. Dafür und vieles mehr sind solidarische Kämpfe möglich und nötig. Hetze gegen Sündenböcke von Nazis und Rassisten ist fehl am Platz!

Unsere Alternative ist Solidarität, grenzenlos und international!
Keine gemeinsame Sache mit Nazis und Rassisten!

https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/wp-content/uploads/AgR-Aufruf-29.8-web.pdf

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/10692/gemeinsam-gegen-den-marsch-von-querdenken-und-extrem-rechten/