«

»

8. August: Naziaufmarsch in Berlin und Umland?

UPDATE zur Nazikundgebung am 8. August in Hennigsdorf +++ neue Uhrzeit der Anreise ++ Einschätzung

Am kommenden Sonnabend, den 8. August, haben Neonazis um die Freien Kräfte und NPD/JN eine Kundgebung zum sog. »Tag des politischen Gefangenen« in Hennigsdorf angekündigt. Ursprünglich sollte die Veranstaltung im März stattfinden, wurde jedoch Corona-bedingt verschoben. Bereits das Datum (8.8. = 88 = Heil Hitler) offenbart einen klaren NS-Bezug, neben der inhaltlichen Bezugnahme auf prominente Holocaust-Leugner*innen wie Ursula Haverbeck und den Kriegsverbrecher Erich Priebke. Priebke wurde in Hennigsdorf geboren und dient als Identifikationsfigur der rechten Szene.

Ursprünglich war die Nazikundgebung in Hennigsdorf für 13 Uhr angekündigt. Nun hat der Organisationskreis jedoch verkündet die Nazis sollen sich zwischen »12.30 Uhr & 13 Uhr am Bahnhof«“ treffen und von dort aus gäbe es »dann alles weitere«“.

Dafür, dass es sich bei der Veranstaltung um eine angemeldete Standkundgebung handelt, riecht diese Ankündigung stark nach einem Vortreffpunkt für eine weitere Aktion. Ein Aufmarschversuch ist nicht wahrscheinlich, dennoch ist Wachsamkeit angesagt!

Mehrere Optionen sind möglich:

1. Sie ziehen zum Geburtshaus von Erich Priebke in Hennigsdorf. Der Standort ist nicht bekannt.

2. Sie führen eine Gedenkaktion für Rudolf Heß durch. Auf Facebook postete die Orgagruppe vor einigen Wochen ein Bild, wo sie ein Transparent malen mit der Aufschrift »Ich bereue nichts«“, dem Schlusswort des Hitlerstellvertreters Rudolf Heß im Nürnberger Prozess. Auch Priebke hatte bis zu seinen Tod keine Reue gezeigt. Später wurde das Bild von der Seite genommen. Am 17. August beging Heß Suizid. Dieses Datum nutzten Neonazis in der Vergangenheit um ihm in Berlin-Spandau zu huldigen. Die Terminliche Nähe zu Heß’s Todestag legt eine solche Gedenaktion für ihn nahe. Im Jahr 2018 trafen sie sich zum Teil im benachbarten Falkensee um gemeinsam zum Heß-Aufmarsch in Berlin-Spandau anzureisen. Erinnert sei hier auch an die Fakeanmeldungen der Nazis im August 2018, die den Gegenprotest in die Irre leiteten und den Nazis einen Heß-Gedenkmarsch im Berliner Stadtzentrum ermöglichte.

Es ist darum nicht auszuschließen, dass Hennigsdorf ein Sammelort ist um von dort nach Berlin zu fahren und dort ungestört aufzumarschieren. Die Fahrt von Hennigsdorf nach Spandau oder in die Berliner Innenstadt dauert eine Halbe Stunde.

Die Neonaziszene in Berlin/Brandenburg verbuchte in den letzten Jahren herbe Niederschläge. Die durchaus mobilisierungsstarken „Nein zum Heim“ Proteste brachten nicht den erwünschten Erfolg für die Bewegung. Von der rassistischen Stimmung profitierte die AfD, klar als Nazidemos erkennbare Veranstaltungen werden von breiten Protesten begleitet und erzielen weder die propagandistische Wirkung nach außen, noch stärken sie das Gemeinschaftsgefühl nach innen. Zahlreiche Veranstaltungen und Festivals mussten wegen Corona ausfallen, diffuse Zusammensetzungen der Hygiene-Demonstrationen bieten wenig Anschluss für extrem rechte Akteur*innen. Die Kundgebung in Hennigsdorf ist eine Möglichkeit radikal nach innen zu wirken um Selbstermächtigung zu erlangen. Auch wenn in Hennigsdorf nur mit 40 Nazis plus zu rechnen ist, so ist dies kein Grund sie laufen zu lassen.

Aufgrund dieser Informationslage und unserer Erfahrungen, werden wir den Anreisepunkt am 8. August nach vorn verlegen und rufen auch die Brandenburger Gruppen dazu auf, bei ihrer Anreise nach Hennigsdorf sich mit den Berliner Antifaschist*innen am Gesundbrunnen zu sammeln. Dies ermöglicht uns im Falle eines Aufmarschversuches eine größere Flexibilität und bietet zudem mehr Sicherheit für Nazigegner*innen bei der Anreise.

8. August 2020
Treffpunkt: 11.00 Uhr, S‑Bhf. Gesundbrunnen (Mc Donalds)
Abfahrt: 11.22 Uhr | Ankunft: 11.47 Uhr

Für den Tag gilt: Haltet Abstand zu einander, tragt den Mund-Nasen-Schutz, nehmt euch ausreichend Wasser und Sonnenschutz mit und bleibt mobil!

Infos unter: www.inforiot.de/hennigsdorf

Antifa-Vorbereitungskreis gegen die Nazikundgebung in Hennigsdorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://antifa-nordost.org/10666/8-august-naziaufmarsch-in-berlin-und-umland/